Selbsteinschätzung – DSGVO

Selbsteinschätzung – DSGVO


Selbsteinschätzung der Hannes Pharma Nutricon GmbH & Co KG

Die neuen Richtlinien zum DSGVO finden wir als eine prima Maßnahme den Datenschutz zu perfektionieren. Allerdings sind aus unserer Sicht einige Themen und Vorgaben sehr "schwammig" formuliert, dass es schwer fällt diese zu 100% umzusetzen.
In unseren Systemen, die von einer Firewall geschützt ist, und über di aktuelleste Virensoftware verfügt, werden lediglich Adressdaten gespeichert, sowie die abgewickelten Bestellungen. Auf Wunsch kann unser Kunde die gespeicherten Daten löschen lassen.

In unseren Newsletter System setzen wir das „Double-opt-in“-Verfahren ein. Hierzu protokollieren wir die Bestellung des Newsletters, den Versand einer Bestätigungsmail und den Eingang der hiermit angeforderten Antwort. Weitere Daten werden nicht erhoben.

In beiden Fällen werden die Daten ausschließlich für die Bestellabwicklung und den Newsletterversand verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Jedoch finden wir z.B. die ABG´s von Windows, insbes. unter Windows 10 sehr zu rügen. Auch wenn bestandteil des DSGVO ist, die aktuellste Software zu verwenden, führt das zwangsweise zu Gewissenskonflikten:

Wer die Datenschutzbestimmungen von Windows 10 akzeptiere, willige in „eine umfassende Ausforschung“ der Nutzung ein. Microsoft werte nicht nur Namen, Adresse, Alter, Geschlecht und Telefonnummer aus, sondern auch den Standort des Geräts, die in den unternehmenseigenen Diensten aufgerufenen Internetseiten, genutzte Suchbegriffe, Kontakte zu anderen Personen und gekaufte Artikel.
Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article145054076/Verbraucherzentrale-warnt-vor-Abhoeranlage-Windows-10.html

 

Auch wird angesprochen, dass die DSGVO nur für natürliche Personen Gültigkeit aufweist, was wiederum einige Fragen aufwirft. Die Bezeichnung als solche ist deutlich genug, um klarzustellen, dass die natürliche Person, also dem Menschen,  mit der juristischen Person nur begrenzt etwas zu tun hat. Auch wird klar formuliert was eine natürliche und eine juristische Person ist:
1.

Angaben, die zur Feststellung der Identität von juristischen und natürlichen Personen notwendig sind,

a) bei natürlichen Personen insbesondere der Familienname, die Vornamen, der Tag und der Ort der Geburt sowie die Anschrift der Hauptwohnung,

b) bei juristischen Personen insbesondere der Name, die Anschrift des Sitzes, die Rechtsform und die Bevollmächtigten; außerdem ist in diesem Fall eine Kopie des Handelsregisterauszugs oder der Errichtungsurkunde beizufügen;

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/pauswv/__28.html

 

Somit kommt es wiederum zu Gewissenkonflikten unsererseits, wenn gewisse Software nur Vorgaben für die Adresseingabe aufweißt, mit NAME und VORNAME, ob hier nun die DSGVO greift oder nicht. Aber selbst im Personalausweis steht nur die Angaben von NAME und VORNAME, was wiederum rückschließen lässt, dass es sich hierbei um eine juristische Person handelt.

Aber dies nur ein paar Anmerkungen am Rande, über Fragen die zu diesen Thema aufkommen, die jedoch leider von zuständigen Stellen nicht beantwortet werden.

Unsere Selbsteinschätzung finden Sie hier als pdf: download

    • Qulaität von HANNES

    • Wir beraten Sie gerne

  • Wir beraten Sie gerne

  • Wir beraten Sie gerne

Besucher gesamt: 408.078
gerade online: 48