Curcuma, 60 Vegi-Kaps
Curcuma, 60 Vegi-Kaps
Curcuma, 60 Vegi-Kaps

Curcuma, 60 Vegi-Kaps

Gewicht: 0.1200 KG

Lieferzeit sofort lieferbar

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden

0 Bewertung(en) | Bewertung schreiben

0,33 EUR pro Vegi-Kaps

CURCUMA - Curcumae rhizoma

HANNES' hochwertiges Curcuma ist ein aus S�dostchinas stammendes Gew�rz und enth�lt nat�rliches Curcumin. Als f�hrende Provinz der Gelbwurz, kann Chongzhou fast auf eine tausend Jahre lange Geschichte der Kultivierung der Gelbwurz zur�ckblicken und ist der beste Bearbeitungbereich der Gelbwurz in China. Der Boden von Chongzhou ist fruchtbar feucht, und tief.

Beste HANNES' Qualit�t zur t�glichen Nahrungserg�nzung.

N�hrwertangaben
je St�ck/ DGE*
je 2 St�ck/ DGE*
Curcuma longa Wurzel Pulver kba�
400mg/ --,-- *
800mg/ --,-- *

Curcumin Extract 95%

enth�lt Curcumin

100mg/ --,-- *

95mg/ --,-- *

200mg/ --,-- *

190mg/ --,-- *

� kba Kontr.Nr.: D-NI-1-9516-EC

Zutaten: Curcuma Longa Wurzel Pulver kba�, Curcumin Extract 95%, E464 (Kapsel): Hydroxypropylmethylcellulose.

Verzehrempfehlung: T�glich 2 Vegi-Kaps mit etwas Fl�ssigkeit verzehren.

N�hrwerte:

  • Curcuminoide
  • �therische �le
  • Polysacharide
  • St�rke

 

trenn

Herkunftsland: Chongzhou, China

Anbau: kultiviert

Verwendete Pflanzenteile: Wurzel

Erntezeit: Februar bis M�rz

GMO Status: genfrei

trenn

Jede Charge wird untersucht auf:

Schwermetalle
Pestizide
Aflatoxine
Microbiologie

ok
ok
ok
ok

Unsere Analysen zum Produkt finden Sie alle auf unserer Startseite unter Kategorie "Produktinfo" und den jeweiligen Produkt. Diese sind den MHD zugeordnet.

Klicken Sie auf den Reiter "Unternehmen" und dann auf "Produktinfo" im Topbereich, oder hier.

trenn

Hinweis gem�� NEMV:

Nahrungserg�nzungsmittel sind kein Ersatz f�r eine ausgewogene Ern�hrung. Vor Kinderzugriff sicher aufbewahren. Die angegebene empfohlene h�chst Verzehrmenge darf nicht �ber-schritten werden.

* DGE = Prozentsatz empfohlener Tagesbedarf, --,-- = kein Tagesbedarf definiert

Hinweis:

Wir weisen darauf hin, dass in Deutschland aus rechtlichen Gr�nden f�r die gesundheitliche Wirkung von Lebensmitteln (darunter fallen auch Nahrungserg�nzungen) nicht geworben werden darf. Bitte lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgen Sie sich Fachliteratur.

5 Fragen die Sie Ihren Verk�ufer stellen sollten:

Egal ob Sie ein Produkt bei uns kaufen oder nicht, sollten Sie wissen was Sie kaufen. Nicht �berall wo ein Name drauf steht, steckt auch ein qualitatives Produkt drinnen. Deshalb raten wir sich selbst ein Urteil �ber den Anbieter zu machen:

  1. Fragen Sie Ihren Verk�ufer, wo das Produkt herstammt. Die Herkunft ist sehr oft entscheidend, denn oft braucht die Pflanze die urspr�nglichen klimatischen Vorraussetzungen, um die Gesamtheit der Inhaltsstoffe zu entfalten.
  2. Fragen Sie Ihren Anbieter, wie das Produkt angebaut, hergestellt und getrocknet wurde. Sie sollten schon wissen, ob auf der Pflanze D�ngemittel und/oder Pflanzenschutzmittel verwendet wurden. Mit einer Analyse auf diese Substanzen l��t sich dann auch feststellen, in welchen Grad diese Mittel von der Pflanze aufgenommen wurden. Auch das Trocknungsverfahren ist entscheidend, denn bei zu hohen Temperaturen gehen gerade hitzeempfindliche N�hrstoffe wie gewisse Vitamine und Enzyme verloren. Aber manchmal ist es auch notwendig, um die micorbiologischen Keime in ein tollerablen Bereich zu senken.
  3. Fragen Sie nach der Zusammensetzung des Produktes. Sie sollten schon wissen, in welcher Form ein N�hrstoff beigegeben wurde. So unterscheidet sich z.B. bei Vitamin E das d-alpha-tocopherol (nat�rlichen Ursprungs) und das dl-alpha tocopherol (synthetischer Ursprung). Eine Auslobung vom "20mg Vitamin E" oder "100% des empfohlenen Tagesbedarfs" ist nicht aussagekr�ftig, in welcher Form dieser N�hrstoff beigegeben wurde.
  4. Fragen Sie nach einer Anlysezertifikat. Vertrauen ist wichtig, aber ein Nachweis beruhigt doch ein wenig. Achten Sie bei der Analyse auf die Werte der Microbiologie (plate count/Aflatoxine), Schwermetalle, Pestizide und wenn ein bestimmter N�hrstoff ausgelobt wird, dass dieser auch nachgewiesen wurde.
  5. Seien Sie kritsich vor unlauterer Werbung. Das N�hrstoffe einen Beitrag f�r die Gesundheit leisten, ist unumstritten. Und wie auch die Gesetzeslage dazu ausschaut, ist es aus unserer Sicht nicht ratsam auf "Heilaussagen" zu achten. Jedes �bel hat eine Basis. Sollte sich unserer K�rper nicht wohl f�hlen, ist der Grund in den meisten F�llen in uns zu suchen - unsere Essgewohnheiten, Lebensf�hrung, k�rperliche Bet�tigung, Umfeld. Und wenn man den Grund gefunden hat, kann man auch mit gewissen N�hrstoffen den K�rper unterst�tzen. Eine Pflanze ist kein Allzweckmittel, sondern, eine Erg�nzung an N�hrstoffen, die in unserer Nahrung fehlt.

Sollte ein Anbieter Ihnen diese Informationen nicht zur Verf�gung stellen k�nnen, weicht direkten Fragen aus oder entzieht sich der Frage, sollten Sie sich fragen warum es das nicht kann oder will.

Unsere weiterf�hrenden Information finden Sie aus Platzgr�nden alle auf unserer Startseite unter der Rubrik "Produktinfo". Dort finden Sie alle Informationen, Analysen und weiterf�hrende Links, die Ihnen helfen sich ein Utreil �ber dieses Produkt zu bilden.

Klicken Sie auf den Reiter "Unternehmen" im Topbereich, oder hier.

Es �ffnet sich ein neues Fenster, denn die Portale sind nicht miteinander verkn�pft.

Curcuma hat lange Traditon

Gelbwurz (alias Curcumin) ist eine mehrj�hrige Pflanze, die ihre Ursrünge von Indien bis nach S�d- und Ostasien hat. Sie bevorzugt losen, gut-durchlässigen Boden und entwickelt sich eine zu H�he von ungef�hr 1m. Die Pflanze hat einen etwas scharfen Geschmack (ein wenig wie Ingwer) und ist ein w�rmenkraut, das da ein Gew�rz von den indischen K�chen benutzt worden ist, um Nahrung seit tausenden von Jahren (es ist der Hauptbestandteil im Curry) zu w�rzen. Sie gehört der Pflanzengattung aus der Familie der Ingwergew�chse an, der auch die Kurkuma oder Gelbwurz (Curcuma longa) als wichtige Art angeh�rt. Diese mehrj�hrigen krautigen Pflanzen sind mit etwa 80 taxonomisch anerkannten Arten vom tropischen Asien bis Nordaustralien verbreitet und werden in den Tropen vielfach kultiviert.

Das Kraut findet seit mindestens vier tausend Jahren in der Kräuterkunde von Indien Verwendung( in dem es haridra in alten Sanskrit genannt wurde).

Curcuma wurde bereits seit ungef�hr 3000 v.C. wahrscheinlich als ein Symbol des Wohlstandes gewertet, in dem häufig kleine St�cke um den Hals der neugeborenen Babys zum Schutz gehängt wurden. Es gilt heute und damals als ein sehr wichtiges Kraut in der Ayurvedischen Medizin (tats�chlich, das Mittelst�ck) und wurde f�r sein aromatisches, Reizmittel und Carminativeeigenschaften verwendet.

Schon um 500 v. Chr. brachten die Araber sie �ber die alten Karawanenstra�en zum Mittelmeer. Marco Polo berichtete, dass sich der teure Safran durch die Farbstoffdroge Curcuma ersetzen l�sst.

 

Qulaität von HANNES

Wir beraten Sie gerne

Wir beraten Sie gerne

Wir beraten Sie gerne

Besucher gesamt: 191.192
gerade online: 0